Angebote

Orientalischer Tanzspiralelement-lamia

Wermelskirchen, Kattwinkelsche Fabrik, Kattwinkelstr. 4

Dienstags, wöchentlich fortlaufend 20 – 21.30 Uhr

Termine 1. Halbjahr  2018

17. April – 24. April – 08. Mai – 15. Mai – 29. Mai – 05. Juni – 26. Juni – 03. Juli – 10. Juli

Lust, die eigene Weiblichkeit neu zu entdecken? Rückenschmerzen vorzubeugen (oder zu vertreiben) und in einem geschützten persönlichen Rahmen sich selbst auszuprobieren und Verspannungen einfach wegzutanzen?

Frauen mit Vorkenntnissen im Orientalischen Tanz sind ebenso willkommen wie motivierte Einsteigerinnen.

Der Orientalische Tanz hat hohe Suchtgefahr – ist aber leider auch keine Wunderpille gegen jahrelang erlernte Fehlhaltungen. Jedoch ist alles was du dazu brauchst Bewegungslust, ein bischen Durchhaltevermögen und den Wunsch, etwas für dich selbst zu tun!

Was es NICHT ist:

  • Nachtanzen von Choreografien
  • Bodyperformance
  • „Make your husband a sultan“ – Gedöns

WAS ES IST:

  • Lust am Tanz und am „Frau-Sein“
  • Körpertraining, ungewöhnliche Bewegungen und Stärkung der Muskulatur (das, was im Fitnessstudio „Bauch, Beine, Po“ heisst)
  • Das schrittweise Erlernen einer aufgerichten präsenten Körperhaltung
  • Entspannte Gemeinschaft mit anderen Frauen (und eine Entspannungseinheit zu Beginn, wo du lernst, deinen Körper bewusst wahrzunehmen)
  • Ausdruck, Spass, Grundlagen des tänzerischen Ausdrucks, choreografische Elemente, kurze Abfolgen…
  • Weltmusik

Ein Einstieg in diesen Kurs ist nach Absprache jederzeit möglich. Hier gehts zur Anmeldung

Wenn du Fragen oder nicht weißt, ob das etwas für dich ist, kannst du mir gerne eine Nachricht schicken: lamia@taenze-des-lebens.de

kreistanz-tribal.mit-lamia

Tribal Dance

 

Intensiv- Kurse für Frauen, die Grundkenntnisse im Orientalischen Tanz erwerben, wiederauffrischen und vertiefen möchten, sowie Workshops zu bestimmten Requisiten (Schleier, Zimbeln, Stock, Bodentanz etc.) biete ich auf Anfrage gerne bei einer Mindestteilnehmerinnenzahl von 6 Frauen an.

 

 

Poesie…

eine schöne Art diesen Tanz zu würdigen

Auf zu kreisen hörte die Erde, steif wurden die Menschen
und erfroren wie die Gewässer der Meere,
Tränen der Freude fielen nicht mehr vom Himmel,
die Tage ähnelten stehen gebliebenen Uhren
und ihre Bestimmung verloren die zur Fruchtbarkeit erkorenen Becken.

Da wehte von Osten her ein Wind,
schwer und vollgesogen vom Duft des Jasminstrauchs.
Er wirbelte und fächelte und tanzte um uns herum…
Oh, du Jasminblüte und deine erdhafte Harmonie-
Deine Hüften kreisen und es vibrieren deine Schultern
und deine Hände erinnern an die Flügel von Vögeln –
Die erfrorenen Sterne und die erstorbene Sonne umringen dich,
um deine Bewegungen zu bewundern.

Tanze und drehe dich – von einem Stern zum andern –
Von meinen Augäpfeln bis hin zur Sonne.
Der Nabel deines mit Blumen umkränzten Bauches ist das Zentrum des Universums.
Bei jeder Drehung fliegen Blütenblätter ins All und verwandeln sich in Kinder,
deren jauchzende Schreie den Himmel erfüllen.

Trunken um deinen Bauch gaukeln die Sterne,
der Mond lacht und tanzt auf den Bergen
und deine Haare wehen im würzigen Wind.
Das Herz der Welt beginnt wieder zu schlagen;
Denn die von deiner Stirn herabfallenden Schweißtropfen
düngen die Wiesen, die Felder und die Wälder.
Neu geboren wird meine tote Seele aus deinem Bauch,
der nicht ermüdet in seiner Bewegung.

Oh, diese Freude über meine Geburt!
Dein Tanz und ich, der Himmel, die Sonne, der Mond und der Wind,
das Meer, die Erde, die Blumen und die Propheten –
Wir alle sind eins geworden.
Jedes Mal, wenn deine Hüften schwingen, verlängert sich mein Leben um 1000 Jahre.
Jedes Mal, wenn deine Hüften kreisen, verlängert sich das Leben der Menschen um 1000 Jahre.
Jedes Mal, wenn deine Hüften pendeln, tanzen 1000 Kinder mit dir den Reigen.

Meine beiden Augen werden erfüllt durch das Licht deiner fröhlichen Blicke.
Die Schläge meines Herzens und das Zittern deiner Hüften umarmen sich.
Tanze, oh tanze, du Unvergängliche, du ewig junge Frau,
denn dem Licht der Nacht gleichen deine Augen
und in deinen Haaren spielt der Wind des Ostens,
die Früchte des Himmels pflücken deine hoch erhobenen Arme.
Aus deinem Bauch wurde ich geboren und meine Seele erwachte,
um wiedergeboren zu werden!

(Unbekannter arabischer Dichter)